25. September - Gut in den Tag - Katharina Kemnitzer - Frieden und nett sein


Frieden, sagen die Kinder in der Schule ganz selbstverständlich, Frieden ist:  „Nett sein“. Das ist mir zu banal.

Aber derweil beobachte ich sie. Der vorne kippelt, das könnte nerven, einer hat sich den Stift vom anderen ausgeliehen, da ist ne Jacke vom Stuhl gerutscht, einer stellt den Ranzen drauf, ein volles Mäppchen  rutscht vom Tisch.

Die Klasse bleibt nett - aber das ist keine Selbstverständlichkeit: jeder „Nette“ muss ständig ein bisschen Energie investieren - eigenen Frust zurückdrängen, auf den andren achten.

Versuchen Sie mal: einen Tag lang „nett“ sein - dann merken Sie: Sie haben zu tun. Zu allererst mit sich selbst!

Dass nicht negative Gedanken überhand nehmen. Dass sie für sich sorgen und drauf schauen, dass beim andern alles soweit passt, Sie niemand zur Last werden. Sie werden nicht laut, gebrauchen keine Ausdrücke, schieben niemandem die Schuld zu für etwas, was halt einfach ist.

Seit 3 Generationen leben wir Frieden. Wenn wir ihn erhalten wollen, sollten wir aufhören zu denken, das ist dochbanal, einfach „nett sein“

 

Wetter


3 ° sonnig
In der Nacht bleibt es überwiegend klar und trocken. Die Werte sinken auf kühle 3 Grad. Der Donnerstag wird sonnig bei milden Temperaturen von maximal 13 Grad.

Wetter


7 ° klar
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wird es klar bei Tiefstwerten von 7 Grad.

Wetter


13 ° wolkig
Der Freitag wird morgens noch sonnig, doch die Wolken ziehen immer mehr zusammen, das es gegen Abend sogar stellenweise regnen kann. Die Temperaturen steigen maximal auf 13 Grad.

Verkehr


A6: Nürnberg Richtung Heilbronn

2 km Stau. Rechter Fahrstreifen gesperrt, Unfall mit LKW, Bergungsarbeiten laufen.

  1. TAG
  2. NACHT
  3. MORGEN
  4. VERKEHR