Victoria von Sebastian Schipper

Tut gut, weil...: Selten wird man im Kino so in den Bann gezogen wie hier. Die Geschichte um eine spanische Studentin in Berlin, die des Nachts vier Typen kennenlernt und am Ende der Nacht eine Bank überfällt, ist auf magische Weise authentisch. Nicht zuletzt dank des Kniffs, den Film in einer einzigen Kamerafahrt ohne jeden Schnitt zu drehen. Das irritiert anfangs ein wenig, doch dann wird man regelrecht in den Film gesogen...ein kleines Meisterwerk!